Table of Contents Table of Contents
Previous Page  4 / 116 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 4 / 116 Next Page
Page Background

4

und die Form und Größe der langgestreckten

Gaube anpassen konnte.

Die hinterlüftete Dachkonstruktion erhielt eine

anthrazitfarbene Deckung aus Aktiv-Dachsteinen,

die mit ihren infrarotreflektierenden Pigmenten

besonders gut Wärme abweisen und so auch bei

hohen Außentemperaturen für ein angenehmes

Raumklima imDachgeschoss sorgen. Die Solar-

paneele aus demBestand konnte man auch nach

der Sanierung wieder einsetzen. Sie unterstüt-

zen über einen 1.500 l Warmwasserspeicher die

Warmwasserbereitung und die Heizungsanlage.

Die Garage erhielt zu ihrer Verschönerung eine

Dass ein Einfamilienhaus aus den 1930er-Jahren

nach einer grundlegenden Sanierung nicht nur

modern aussehen kann, sondern auch einem ak-

tuellen technischen Standart entsprechen kann,

zeigt das Projekt FR6 von Lenz Architekten (Pla-

nung und Entwurf) in Stuttgart-Sonnenberg. Das

Wohnhaus mit drei Etagen wurde 1938 gebaut

und zuletzt in den 1980er-Jahren renoviert.

Die Bausubstanz war vor der Kernsanierung und

Überarbeitung der Gebäudehülle 2014 sowohl

technisch als auch optisch in einem sehr schlech-

ten Zustand, der Keller zudem extrem feucht. Zu

Beginn der einjährigen Umbauphase musste der

gesamte Kellerbereich ausgegraben, von außen

abgedichtet und gedämmt werden. Die ehemals

einschaligen Außenwände der Wohngeschosse

aus Bims-Hohlblocksteinen erhielten eineWär-

medämmung aus Polystyrol-Hartschaumplatten.

DieWandoberflächen im Innenbereich erhielten

einen glatten und weiß gestrichenen Gipsputz.

Die Architekten entdeckten, dass der Bebauungs-

plan auch eine etwas steilere Neigung des Daches

zuließ, was bewirkte, dass man mit dem neuen

Dach den Dachraum um 30 cm erhöhen konnte

ARCHITEKTUR

ZEITLOS MODERN

Fotos: Zooey Braun

Einfamilienhaus aus den 1930er-Jahren auf den aktuellen Stand gebracht